museum-digitalhessen

Close

Search museums

Close

Search collections

Frankfurter Goethe-Haus / Freies Deutsches Hochstift Kunstsammlung [III-15748-009]

Hermann und Dorothea bei der Wöchnerin in der Scheune

Hermann und Dorothea bei der Wöchnerin in der Scheune (Frankfurter Goethe-Haus / Freies Deutsches Hochstift CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Frankfurter Goethe-Haus / Freies Deutsches Hochstift (CC BY-NC-SA)

Description

In einer Scheune stehend Hermann und Dorothea, die Abschied von ihren Landsleuten nimmt. Ein Mädchen rechts küsst Dorothea die Hand. Ganz rechts zwei Mütter mit ihren Kindern: eine der Frauen bückt sich zu ihrem Sohn hinunter, der an Dorotheas Rock zieht, die andere hält das Kind, das sein Händchen nach Dorothea austreckt, auf dem Arm. Links im Vordergrund als Rückenfiguren weitere Personen: eine stillende Mutter am Boden sitzend, eine Mutter mit einem Säugling auf dem Arm und ein junger Mann auf einer Kiste sitzend. In der hinteren Zimmerecke die Wöchnerin auf einem Bett. Links vor der Türöffnung ein Herr.
Bezeichnet: Bezeichnet unter der Darstellung mittig "Hermann zog sie hinweg; noch viele Grüße befahl sie / Aber da fielen die Kinder mit Schreyn und entsetzlichem Weinen," [restlicher Text wohl beschnitten]. Nummeriert über der Darstellung rechts "8".
Erschienen in: Goethe, Hermann und Dorothea. Zeichnungen von M. Oppenheim, auf Stein gezeichnet von A. Lucas.

Material / Technique

Lithographie

Measurements ...

Darstellung: 21,9 x 26,5 cm - Blatt: 26,8 x 34,7 cm

Printing plate produced ...
... who:
... when

Links / Documents ...

Tags

[Last update: 2017/04/29]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.