museum-digitalhessen

Close

Search museums

Close

Search collections

Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum Gemäldesammlung [IV-00961]

Peter von Hess

Peter von Hess (Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum / David Hall (CC BY-NC-SA)

Description

Der Schlachtenmaler Peter Heinrich Lambert Hess (1792–1871; seit 1861 von Hess), Sohn des Düsseldorfer Kupferstechers Carl Ernst Christoph Hess , studierte ab 1808 an der Münchner Akademie Landschaftsmalerei. Er nahm 1814/15 als Kriegszeichner am Feldzug gegen Frankreich teil und brach 1816 zu einer Studienreise nach Italien auf. Zurück in München widmete er sich der Schlachtenmalerei und wurde 1820 zum Hofmaler ernannt. Im Gefolge des zum griechischen König gewählten Otto I. ging Hess 1832/33 nach Griechenland, um die Historiengemälde »Einzug König Ottos in Nauplia« und »Empfang König Ottos in Athen« vorzubereiten (1835; beide Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Neue Pinakothek München). 1839 beauftragte ihn Zar Nikolaus I. mit einem Gemäldezyklus napoleonischer Schlachten, zu dem der Maler Studien an den originalen Schauplätzen betrieb und an dem er fast zwei Jahrzehnte arbeitete.

Peter von Hess ist frontal im Brustbild dargestellt, sein Blick ist dem Betrachter zugewandt. Carl Rahl beließ das Porträt in der Gewandpartie unvollendet. (nach: Maisak/Kölsch: Gemäldekatalog (2011), S. 219-220)

Inscription

Nicht bezeichnet / Rückseite auf dem Keilrahmen zwei alte Klebezettel, handschriftlich in Feder jeweils : "Peter Hess" (der Rest überklebt; laut Kat. 1982: Peter Heß / Schlachtenmaler.")

Material/Technique

Öl auf Leinwand

Measurements

52,2 x 44,5 cm

Painted ...
... Who:
Collected ...
... Who:
... When
... Where

Erworben 1865 als Geschenk von Carl Rahl, Wien

Was depicted (Actor) ...
... Who:

Literature

Keywords

Object from: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum

Das 1859 gegründete Freie Deutsche Hochstift zählt zu den ältesten literatur- und kunstwissenschaftlichen Forschungsinstituten Deutschlands und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.