museum-digitalhessen

Close

Search museums

Close

Search collections

Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum Gemäldesammlung [IV-00957]

Christian Mayer

Christian Mayer (Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum / David Hall (CC BY-NC-SA)

Description

Der Kupferstecher Christian Mayer (1812– 1870) aus Wien war ein Schüler von Vincenz Georg Kininger und reproduzierte Werke alter und zeitgenössischer Maler, insbesondere Arbeiten Carl Rahls , mit dem er seit 1850 befreundet war (vgl. IV-00958, Cornelius, sowie IV-00962, Genelli).

Christian Mayer ist im Brustbild nach rechts dargestellt. Sein Kopf ist leciht nach rechts gewandt, der Blick ist fast frontal auf den Betrachter gerichtet. Er trägt sein halblanges, braunes, leicht welliges Haar nach hinten gekämmt und einen Oberlippen, sowie einen Ziegenbart. Gekleidet ist er in eine dunkle Jacke, darunter ein weißes Hemd.

Inscription

Vorderseite nicht bezeichnet / Rückseite auf dem Keilrahmen alter Klebezettel, handgeschrieben in Feder: "Christian Meyer [sic] / Kupferstecher"

Material/Technique

Öl auf Leinwand, in Zweitverwendung (rs. durchgeschlagene dunkle Konturen eines anderen, kopfüber stehenden Porträts)

Measurements

63,5 x 50,3 cm

Painted ...
... Who:
Collected ...
... Who:
... When
... Where

Erworben 1865 als Geschenk von Carl Rahl, Wien.

Was depicted (Actor) ...
... Who:

Literature

Keywords

Object from: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum

Das 1859 gegründete Freie Deutsche Hochstift zählt zu den ältesten literatur- und kunstwissenschaftlichen Forschungsinstituten Deutschlands und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.