museum-digitalhessen

Close
Close
Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum Gemäldesammlung [IV-1949-002]

Anton Heinrich Friedrich Reichsgraf von Stadion zu Thann und Warthausen

Anton Heinrich Friedrich Reichsgraf von Stadion zu Thann und Warthausen (Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum / David Hall (CC BY-NC-SA)

Description

Das repräsentative Bildnis von Anton Heinrich Friedrich Reichsgraf von Stadion zu Thann und Warthausen (1691–1768) ist eine eigenhändige Replik der Erstfassung auf Schloss Warthausen (siehe Vergleichsstücke). Diese entwarf Tischbein unmittelbar nach der Rückkehr von seinem Studienaufenthalt in Italien, vermutlich als Dank an den Mäzen und als Beweis seines künstlerischen Fortschritts. Mit der Darstellung Stadions als Kniestück in elegantem Habitus knüpft Tischbein an französische Vorbilder an [...]. Tischbeins Bildnis genügt allen Anforderungen eines höfischen Standesporträts des Spätbarocks und betont zugleich die unverwechselbare Individualität des Dargestellten im Geist der Aufklärung. Die klare, ausgewogene Komposition stellt Stadion als raumgreifende Sitzfigur in einem Interieur vor, das ein mit Büchern und Schriftstücken bedeckter Sekretär als Arbeitszimmer ausweist. Die gebauschte ziegelrote Draperie rechts hinterfängt ihn als Würdezeichen. Souverän wendet Stadion sich dem Betrachter zu, den er mit entschlossener Miene und kühl prüfendem Blick zu mustern scheint. Eine gezielte Lichtregie hebt das Antlitz und die feingliedrigen Hände hervor. Stadion trägt einen dunkelblauen, pelzverbrämten Rock aus feinem Samt, darunter eine lange Weste aus weißer Seide mit einer Bordüre in Goldstickerei. Ein weißes Hemd mit Spitzenbesatz, eine Kniehose aus dunkelblauem Samt mit einer perlenbesetzten Agraffe und weißseidene Strümpfe vervollständigen den Anzug, der ebenso wie die sorgsam gepuderte Frisur mit den seitlichen Locken von distinguierter Eleganz zeugt. Dazu trägt auch das lässige Spiel mit der goldenen Tabatière bei, Accessoire feiner Lebensart seit Friedrich dem Großen. (Quelle: Maisak/Kölsch: Gemäldekatalog (2011), S. 307)

Werkverzeichnis: Flohr 1997.G 97

Inscription

Nicht bezeichnet

Similar objects

Vorlage ist: Johann Heinrich Tischbein d.Ä.: Anton Heinrich Friedrich von Stadion, um 1752 (Erstfassung). Öl auf Leinwand, 106,0 x 87,0 cm. Schloss Warthausen bei Biberach (Flohr 1997, G 96)

Steht in Bezug zu: Johann Heinrich Tischbein d.Ä.: Anton Heinrich Friedrich von Stadion, um 1752. Öl auf Leinwand; Marbach, Deutsches Literaturarchiv, Standort: Museum Sophie La Roche

Steht in Bezug zu: Zwei schwächere Kopien im Braith-Maili-Museum Biberach

Reproduziert in: Johann Heinrich Lips: Anton Heinrich Friedrich von Stadion, 1778. Radierung (Kat. Coburg 1989, Nr. 36)

Material/Technique

Öl auf Leinwand

Measurements

109,4 x 89,3 cm

Painted ...
... Who: Zur Personenseite: Johann Heinrich Tischbein (1722-1789)
... When [About]
Collected ...
... Who: Zur Personenseite: Freies Deutsches Hochstift - Frankfurter Goethe-Museum
... When
... Where More about the place

Erworben 1949 als Geschenk der Senckenbergischen Stiftung, Frankfurt am Main, die das Gemälde dem FDH bereits früher als Leihgabe überlassen hatte

Was depicted (Actor) ...
... Who: Zur Personenseite: Anton Heinrich Friedrich Stadion (1691-1768)

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Painted Painted
1752
Collected Collected
1949
1751 1951
Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum

Object from: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum

Das 1859 gegründete Freie Deutsche Hochstift zählt zu den ältesten literatur- und kunstwissenschaftlichen Forschungsinstituten Deutschlands und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.