museum-digitalhessen

Close

Search museums

Close

Search collections

Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum Gemäldesammlung [IV-1997-001]

Die Strickerin

Die Strickerin (Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum / Unbekannter Fotograf (CC BY-NC-SA)

Description

Das stimmungsvolle Interieur, in dem eine junge Frau bei der Handarbeit geschildert wird, dokumentiert Urlaubs Auseinandersetzung mit der niederländischen Genremalerei und deren Frankfurter Epigonen wie z. B. Justus Juncker (vgl. IV-01205). Urlaub bevorzugte Darstellungen im Stil seiner eigenen Lebenswelt, die er in betont natürlicher Weise auffasste und oft mit einem sentimentalen, manchmal auch pikant-erotischen Einschlag versah. Dabei nahm er auch den Einfluss französischer Vorbilder auf, woraus eine gewisse Affinität zu den intimen Genreszenen von Georg Melchior Kraus resultiert. [...]. Die »Strickerin« trägt einen langen gelben Rock sowie ein breites Schultertuch mit bunter Bordüre. Sie wird in einem bürgerlich anmutenden Interieur vorgestellt, das durch einen Teetisch mit grüner Decke, Glasflasche und Trinkglas sowie zwei Gemälden an der Rückwand den Eindruck gediegenen Wohlstands erweckt; eine doppelte Haspel mit feinem hellblauem und weißem Garn zeugt von ihrem Fleiß. Analog zu derartigen Bildnissen schildert Urlaub in seinen Genreszenen häufig verschiedene gesellschaftliche Milieus mit liebevollem Blick auf die Einzelheiten, vom Alltagsleben eines herrschaftlichen Hauses (»Morgentoilette«, Historisches Museum Frankfurt a. M.) bis hin zum Wirken einfacher Handwerker (»Schuster« und »Schneider«, beide dat. 1798, Mittelrhein-Museum Koblenz). (Quelle: Maisak/Kölsch: Gemäldekatalog (2011), S. 337)

Inscription

Bezeichnet links unten (unleserlich). Rückseitig auf der Tafel Klebezettel, bezeichnet: Georg Carl Urlaub"; Aufkleber, Eintrag: "6572 / G. C. Urlaub"; alter, bedruckter Klebezettel (weitgehend abgerissen); Aufschrift, blauer Stift: "[...] / Salon / Rückw. / rechts" (teils unleserlich)

Material/Technique

Öl auf Eichenholz

Measurements

20,8 x 16,7 cm

Collected ...
... Who:
... When
... Where

Erworben 1997 von der Kunsthandlung J.P. Schneider jr., Frankfurt am Main

Painted ...
... Who:
... When [About]

Literature

Links / Documents

Keywords

Collected Collected
1997
Painted Painted
1799
1798 1999

Object from: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum

Das 1859 gegründete Freie Deutsche Hochstift zählt zu den ältesten literatur- und kunstwissenschaftlichen Forschungsinstituten Deutschlands und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.