museum-digitalhessen

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum Gemäldesammlung [IV-1977-003]

Joseph wird zum Pharao gebracht

Joseph wird zum Pharao gebracht (Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum / David Hall (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Im Gefängnis deutete Joseph die Träume seiner Mitgefangenen, eines Bäckers und eines Mundschenks. Diese kamen bald darauf frei. Zwei Jahre später hatte der Pharao einen Traum, den niemand erklären konnte. Auf den Rat des Mundschenks wurde Joseph zum Pharao gebracht, um dessen Traum zu deuten (1. Mose 41,14–36). Trautmann versetzt die Szene in einen düsteren Innenraum, der durch ein vergittertes Fenster und eine herabhängende Kette als Gefängnis gekennzeichnet ist. Während zwei Soldaten zum Aufbruch mahnen, wechselt Joseph der Textüberlieferung gemäß seine Kleider, bevor er zum Pharao tritt. (Quelle: Maisak/Kölsch: Gemäldekatalog (2011), S. 320)

Illustrierte Textstelle: Bibel, Altes Testament, Genesis 41,14-36

Werkverzeichnis: Kölsch 1999.283.G 9

Beschriftung/Aufschrift

Rückseitig auf der Leinwand rotes Siegel (von alter Leinwand transloziert und leicht deformiert; ovales Medaillon unter Krone, darin stehender Greif mit Krone; Teil des Allianzwappens der Thoranc vgl. Abb. in Schubart 1896, Tafel nach S. 100)

Material/Technik

Öl auf Leinwand, doubliert. Die originale Leinwand knapp auf Keilrahmenkante beschnitten

Maße

60,7 x 49,2 cm

Wurde abgebildet (Akteur) ...
... wer:
Gesammelt ...
... wer:
... wann
... wo

Erworben 1977 als Dauerleihgabe der Frankfurter Volksbank, durch Vermittlung der Kunsthandlung J.P. Schneider jr. Frankfurt am Main

Literatur

Schlagworte

Beauftragt Beauftragt
1759 - 1763
Gemalt Gemalt
1759 - 1763
Gesammelt Gesammelt
1977
1758 1979

Objekt aus: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum

Das 1859 gegründete Freie Deutsche Hochstift zählt zu den ältesten literatur- und kunstwissenschaftlichen Forschungsinstituten Deutschlands und ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.