museum-digitalhessen

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum Gemäldesammlung [IV-1991-006]

Große Ideallandschaft mit antiken Ruinen I

Große Ideallandschaft mit antiken Ruinen I (Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum / David Hall (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Die in warmes Sonnenlicht getauchte Ideallandschaft wird von antikisierenden, von Pflanzenwuchs überwucherten Ruinen und hochgewachsenen Bäumen gerahmt. Wasserläufe und sanft geschwungene Wege leiten den Blick in eine dunstige Ferne. Schütz folgt mit den großformatigen Kompositionen dem Prinzip der klassischen idyllischen Ideallandschaft, das im 17. Jh. von Claude Lorrain entwickelt und namentlich von den niederländischen Italianisten tradiert wurde (vgl. Kat. 200). Der hohe Stil der Ideallandschaften von Schütz steht in reizvollem Kontrast zu dem ländlichen Bildpersonal, das von anderer Hand ausgeführt wurde. Die Staffage stammt von Johann Conrad Seekatz, der im Vordergrund einen Hirten mit seinen Schafen und einen Knaben an einer alten Steintafel einsetzt. Eine Zigeunermutter hat sich mit ihren Kindern vor der Ruine niedergelassen, und ein bettelnder Zigeunerjunge tritt einem herannahenden Wanderer entgegen. Figurenbildung und Physiognomie der lebendig und genrehaft aufgefassten Staff age gleichen den Kindern in den zwölf Monatsbildern, die Seekatz zur selben Zeit im Auftrag von Thoranc ausführte (Kat. 293–304). (Quelle: Maisak/Kölsch: Gemäldekatalog (2011), S. 246)

Beschriftung/Aufschrift

Signiert unten mittig (auf der Steintafel), Pinsel in Braun: "Schüz. fec"

Vergleichsobjekte

Vergleichsstück: Schütz d. Ä., Christian Georg: Zwei Ideallandschaften mit Ruinen, beide um 1759/63, Öl/Lwd., 305,0 x 140,0 cm bzw. 308,0 x 168,0 cm (Grasse, Hôtel de Fontmichel; vgl. Kat Frankfurt a. M. 1991, Abb. S. 26)

Material/Technik

Öl auf Leinwand

Maße

202,4 x 112,9 cm

Gesammelt ...
... wer:
... wann
... wo

Erworben 1991 von der Kunsthandlung J. P. Schneider jr., Frankfurt a. M., als Leihgabe der Adolf und Luisa Haeuser-Stiftung, Frankfurt a. M.

Gemalt ...
... wer:
... wann [circa]
... wo [wahrsch.]

Staffage

Gemalt ...
... wer:
... wann [circa]
... wo [wahrsch.]

Literatur

Links/Dokumente

Schlagworte

Gemalt Gemalt
1759 - 1763
Gemalt Gemalt
1759 - 1763
Beauftragt Beauftragt
1759 - 1763
Gesammelt Gesammelt
1991
1758 1993

Objekt aus: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum

Das 1859 gegründete Freie Deutsche Hochstift zählt zu den ältesten literatur- und kunstwissenschaftlichen Forschungsinstituten Deutschlands und ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.