museum-digitalhessen

Close

Search museums

Close

Search collections

Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum Gemäldesammlung [IV-00360]

Hausierende Kesselflicker

Hausierende Kesselflicker (Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum / David Hall (CC BY-NC-SA)

Description

Das Gemälde galt bislang als eigenhändiges Werk von Johann Conrad Seekatz. Das Thema der "Kesselflicker" entspricht zwar den von diesem Maler häufig ausgeführten Zigeuner- und Vagabundenszenen. Die grobe, in manchen Partien auch etwas fahrige Malweise, die wenig geschickte Figurenbildung und das stark rötlich getönte Kolorit zeigen jedoch an, dass das Gemälde keineswegs von Seekatz selbst, sondern aus dessen, kunsthistorisch bislang kaum greifbaren Umkreis stammt. Das Gemälde ist somit ein Beispiel der zeitgenössischen Nachahmungen der beliebten und gesuchten Genregemälde von Seekatz. (nach: Maisak/Kölsch: Gemäldekatalog (2011), S. 278)

Werkverzeichnis: Emmerling 1991.94.140

Inscription

Nicht bezeichnet

Similar objects

Steht in Bezug zu: Eine Darstellung gleichen Themas befand sich in Aachen, Suermondt-Museum (Kriegsverlust; Bamberger 1916, Nr. 71)

Material/Technique

Öl auf Holz, über roter Grundierung

Measurements

17,7 x 23,4 cm

Detailed description

Historische Zuschreibung:
Seekatz, Johann Conrad (1719-1768) (nach: Michaelis: Gemäldekatalog (1982))

Collected ...
... Who:
... When
... Where

Erworben 1889 von der Kunsthandlung F. A. C. Prestel, Frankfurt am Main

Literature

Keywords

Object from: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum

Das 1859 gegründete Freie Deutsche Hochstift zählt zu den ältesten literatur- und kunstwissenschaftlichen Forschungsinstituten Deutschlands und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.