museum-digitalhessen

Close

Search museums

Close

Search collections

Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum Gemäldesammlung [IV-1968-004]

Johann Maximilian van der Deeken

Johann Maximilian van der Deeken (Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum / David Hall (CC BY-NC-SA)

Description

Das fast zwei Jahrzehnte nach dem ersten Bildnis entstandene, halbfigurige Porträt des Predigers Johann Maximilian van der Deeken (1699–1756) zeigt ihn in der üblichen Amtstracht eines Frankfurter Geistlichen, in einem schwarzen, schaubenartigen Mantel mit breiter Halskrause ("Mühlsteinkragen") und einer gepuderten Perücke mit kurzen Locken. Pilaster und Draperie im Hintergrund fungieren als Würdezeichen (nach: Maisak/Kölsch: Gemäldekatalog (2011), S. 162).

Inscription

Rückseitig auf der Leinwand signiert und datiert mit dem Pinsel: "F. Lippoldt. pinxit./A°. 1748." In der Bildakte abgelöster Klebezettel bezeichnet: "Johann Maximilian von der Deeken / geb. 1699 + 1756 / Stadtpfarrer zu Frankfurt a/Main / war vermählt mit Elisa. Charlotte Schlosser / gemalt mit 42 Jahren"

Material/Technique

Öl auf Leinwand über hellroter und kittgrauer Grundierung

Measurements

81,1 x 66,0 cm

Painted ...
... Who:
... When
... Where
Collected ...
... Who:
... When
... Where

Erworben 1968 als Geschenk von Anneliese von Bismarck, Berlin

Was depicted (Actor) ...
... Who:

Literature

Links / Documents

Keywords

Painted Painted
1748
Collected Collected
1968
1747 1970

Object from: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum

Das 1859 gegründete Freie Deutsche Hochstift zählt zu den ältesten literatur- und kunstwissenschaftlichen Forschungsinstituten Deutschlands und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.