museum-digitalhessen

Close
Close
Museum für Sepulkralkultur Friedhof und Grabmal [M 2010/4]

Grabtafel "Friedrich Schüßler" (Freidenkerfriedhof)

Inschriftenplatte für Friedrich Schüßler (Freidenkerfriedhof) (Museum für Sepulkralkultur CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Sepulkralkultur (CC BY-NC-SA)

Description

Rechteckige Inschriftentafel aus schwarzem Glas, die Ecken eingezogen, für das Grab von Friedrich Schüßler, 14.5.1886-1.2.1953, eingeäschert am 9.2.1953. Die Platte war ursprünglich in einen kleinen Pultstein aus Beton eingelassen. Der Stein diente als Verschlußstein für die im Boden eingelassene Urne. Das Grabzeichen stammt vom Friedhof Dasbeck in Hamm, eingerichtet in den 1930er Jahren und befindet sich dort auf der Urnengemeinschaftsanlage des Deutschen Freidenker-Verbands. Die Grabtafel verdeutlicht die strenge Denkweise der Freidenker erster Generation: keinerlei christliche Symbolik sowie die Betonung des Einäscherungsdatums.

Material/Technique

Glas

Measurements

Höhe: 19 cm, Breite: 17 cm, Tiefe: 0,8 cm

Created ...
... When

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum für Sepulkralkultur

Object from: Museum für Sepulkralkultur

Das Museum für Sepulkralkultur ist eine Einrichtung, die sich – analog zum lateinischen Begriff „sepulcrum“ (Grab, Grabstätte) – den sog. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.