museum-digitalhessen

Close
Close
Spohr Museum Fotosammlung Louis Spohr [0010-Fo.01]

Arbeitszimmer von Louis Spohr

Arbeitszimmer von Louis Spohr (Internationale Louis Spohr Gesellschaft e.V. CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Internationale Louis Spohr Gesellschaft e.V. (CC BY-NC-SA)

Description

Die Fotografie zeigt das Arbeitszimmer des Kasseler Hofkapellmeisters Louis Spohr. Einem etwas kryptischen Datumsvermerk auf der Rückseite des Abzugs zufolge, könnte es Ende 1891 entstanden sein.
An der linken Wand hängen vier Bilder. Davon befinden sich heute ein Porträt von Spohrs jüngster Tochter Therese, durch deren Freundin Wilhelmine Hopffe gezeichnet, und ein Porträt seines Enkels Louis Wolff als kleines Kind, gezeichnet von Carl Johann Arnold, heute in der Sammlung des Spohr Museums.
Rechts neben der Mitte befindet sich der Spohrs noch erhaltener Sekretär, auf dem eine freie Nachbildung der antiken „Viktoria von Fossombrome“ steht. Links neben dem Schreibtisch befindet sich ein an die Wand geschraubter Notenständer.
Am linken Bildrand ist hinter dem Tafelklavier schwach eine Kommode zu erkennen, die heute zur Sammlung des Spohr Museums gehört.

Material/Technique

Papierabzug auf Karton

Measurements

HxB: 24,9x30,8 cm

Image taken ...
... When [About]
... Where More about the place

Relation to people

Literature

Links / Documents

Spohr Museum

Object from: Spohr Museum

Das Spohr Museum ist derzeit noch im Südflügel des Kulturbahnhofs Kassel untergebracht, bereitet jedoch seinen Umzug in das Palais Bellevue vor. Im...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.