museum-digitalhessen

Close

Search museums

Close

Search collections

Frankfurter Goethe-Haus / Freies Deutsches Hochstift Kunstsammlung [III-15602-002-024]

Das Verlöbnis zwischen Hermann und Dorothea

Das Verlöbnis zwischen Hermann und Dorothea (Frankfurter Goethe-Haus / Freies Deutsches Hochstift CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Frankfurter Goethe-Haus / Freies Deutsches Hochstift (CC BY-NC-SA)

Description

In einem gut bürgerlichen Interieur und von Freunden und Verwandten umgeben Hermann und Dorothea in der Mitte stehend, einander anblickend und die Ringe tauschend; links daneben der Vater in Seitenansicht, der der Verlobung der Liebenden seinen Segen erteilt. Rechts hinter Dorothea Hermanns Mutter, die ihr über die Schulter blickend aufmerksam das Tauschen der Ringe verfolgt.
Bezeichnet: Bezeichnet unter der Darstellung links "M. Oppenheim inv.", mittig "Lith v. FC. Vogel in Frft a/M.", rechts "A. Lucas del in lap."; mittig darunter "Also verlob’ ich euch hier und segn’ euch künftigen Zeiten, / Mit dem Willen der Eltern und mit dem Zeugnis des Freundes, / Und es neigte sich gleich mit Segenswünschen der Nachbar." Nummeriert über der Darstellung rechts "9".
Erschienen in: Umrisse zu Goethe’s Hermann und Dorothea, Frankfurt 1828. (Erstausgabe)

Material / Technique

Federlithographie

Measurements ...

Darstellung: 22,2 x 27,3 cm - Blatt: 29,1 x 37,2 cm

Printing plate produced ...
... who:
... when
... where

Links / Documents ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2017/04/07]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.