museum-digitalhessen

Close
Close
Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum Illustrationen zu Goethes letzter autorisierter Werkausgabe zu Lebzeiten, der "Ausgabe letzter Hand"

Illustrationen zu Goethes letzter autorisierter Werkausgabe zu Lebzeiten, der "Ausgabe letzter Hand"

Der Fleischer-Verlag unternahm ab 1827 eine umfangreiche Sammlung von Titelkupfern zu Goethes letzter autorisierter Werkausgabe zu Lebzeiten, der "Ausgabe letzter Hand", die in vierzig Bänden in Suttgart bei Cotta erschien und schließlich durch 15. Bände aus dem Nachlass ergänzt wurde.

Gerhard Fleischer (1769-1849), Verlagsbuchhändler in Leipzig, war der Initiator des Projekts (1827-1828). Er begann die Sammlung nach Vorlagen ausschließlich von Johann Heinrich Ramberg. Dessen Illustrationen war jedoch keine Originale, sondern waren schon vorher bzw. ab diesem Jahr etwa gleichzeitig in der "Minerva" erschienen.

Friedrich Fleischer (1794-1863) übernahm im Jahr 1828 den Verlag seines Onkels GF und brach dessen Sammlung nach dem 25. Bild ab. Mit neuem Konzept begann er eine eine zweite Kupfersammlung [...]. Sie sollte auch die Bände aus dem Nachlass ergänzen und umfasste 56 Bilder.

Quelle: Alexander Košenina (Hg.): Literatur - Bilder. Johann heinrich Ramberg als Buchillustrator der Goethezeit, Hannover 2013, S. 31f.

Jeweils ein vollständiges Exemplar der Kupfersammlungen von GF und FF werden heute in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Klassik Stiftung Weimar verwahrt und sind auch digital einsehbar.

1) Vierzig Titelkupfer zu Göthe's Werken in 40 Bänden. (Ausgabe in gross Octav), Lieferungen 1r - 25r, Leipzig: Gerhard Fleischer 1827-1828. Signatur: F 3470 a-e

2) Kupfersammlung zu Göthe's sämmtlichen Werken : in vierzig Blättern. Leipzig: Friedrich Fleischer 1829-1834. Signatur: F 3469

[ 13 Objects ]

"Die Geschwister" Wilhelm und Marianne

Blick in eine einfache Wohnstube, an der Wand ein Bildnis von Charlotte. Marianne tritt Wilhelm mit einem Geschwisterchen auf dem Arm gegenüber, das sein Händchen nach Wilhelm ausgestreckt hat. Dieser jedoch hat nur Augen für Marianne. Auch Fabrice ist zugegegen, der hinter Marianne steht und die Szene wohlwollend beobachtet.

Neuauflage des ursprünglich 1824 entstandenen Stiches von Axmann (vgl. XI-M3-1826-001), der zur Illustration von Goethes letzter autorisierter Werkausgabe, der "Ausgabe letzter Hand" (AlH) entstand. Eigens für diesen Stich fertigte Ramberg eine Studie für die Figur des Fabrice an (III-III-03534), der gegenüber dem Axmann-Stich nun als wesentlich jüngerer Mann in Erscheinung tritt.

Illustrierte Textstelle: Die Geschwister
Erschienen in: Vierzig Titelkupfer zu Göthe's Werken in 40 Bänden. 2. Lieferung, Leipzig: Gerhard Fleischer 1828

"Die Geschwister" Wilhelm und Marianne

Mariane, vom Schlaf überwältigt

Mariane, vom Schlaf überwältigt, lehnt sich an ihren Geliebten, Wilhelm, der neben ihr auf einer Bank sitzend in seiner Erzählung fortfährt. Rechts daneben sitzt die alte Barbara, den Rest ihres Weins trinkend. Der Raum wird von einer Kerze auf dem Tisch spärlich erhellt. Am Boden und auf dem Tisch verteilt Figuren eines Puppentheaters.

Bei dem vorliegenden Blatt handelt es sich um eine Illustration zu Goethes letzter autorisierter Werkausgabe, der "Ausgabe letzter Hand" (AlH).

Illustrierte Textstelle: Wilhelm Meisters Lehrjahre, 1. Buch, 8. Kapitel

Erschienen in: Vierzig Titelkupfer zu Göthe's Werken in 40 Bänden. 3. Lieferung, Leipzig 1827-1828

Mariane, vom Schlaf überwältigt

"Meisters Lehrjahre" Mignon erscheint den Kindern als Engel

Dargestellt ist die Szene, in der Natalie eine Anzahl junger Mädchen "zum Guten und Rechten und Wahren" erziehen will. Um den Aberglauben zu widerlegen, dass Engel, Knecht Ruprecht oder der "heilige Christ" zu gewissen Zeiten in Person erscheinen, gute Kinder beschenken und unartige bestrafen, gibt sie ihnen ein "Schauspiel", in dem Mignon als Engel erscheint, mit mächtigen Schwingen, einem Diadem im Haar, in ein langes weißes Gewand gehüllt, mit Lilienstab in ihrer Linken und einem Körbchen in ihrer rechten Hand haltend. Dabei treten die Kinder zunächst alle wie zurück; sie getrauen sich nicht, dem wundersamen Bilde näher zu treten.

Bei dem vorliegenden Blatt handelt es sich um eine Illustration zu Goethes letzter autorisierter Werkausgabe, der "Ausgabe letzter Hand" (AlH).

Illustrierte Textstelle: Wilhelm Meisters Lehrjahre, 8. Buch, 2. Kapitel

Erschienen in: Vierzig Titelkupfer zu Göthe's Werken in 40 Bänden, 4. Lieferung, Leipzig: Gerhard Fleischer, 1827-1828

"Meisters Lehrjahre" Mignon erscheint den Kindern als Engel

Der blinde Harfner

Blick in ein einfaches Interieur (wohl der Dachboden einer Scheune): Wilhelm, der mit dem Harfner das Gespräch sucht, hält einen kurzen Moment in der Tür inne, um dem wehmütigen Gesang und Spiel Augustins zu lauschen.

Bei dem vorliegenden Blatt handelt es sich um eine Illustration zu Goethes letzter autorisierter Werkausgabe, der "Ausgabe letzter Hand" (AlH).

Illustrierte Textstelle: Wilhelm Meisters Lehrjahre, 2. Buch, 13. Kapitel
Erschienen in: Kupfersammlung zu Göthe's sämmtlichen Werken : in vierzig Blättern. Erste bis Fünfte Lieferung, Leipzig 1829

Der blinde Harfner

Iphigenie

Rechts Iphigenie an einer schroffen Felsküste mit weit geöffneten Armen am Ufer stehend, ihr hartes Los beklagend.

Bei dem vorliegenden Blatt handelt es sich um ein unbeschnittenes Blatt für die Minerva-Ausgabe 1827, das widerrum als Vorlage (oder hat Schwerdgeburth die Platte wiederverwendet ?) für das Blatt fungierte, das eine Illustration zu Goethes letzter autorisierter Werkausgabe, der "Ausgabe letzter Hand" (AlH) bildet.

Illustrierte Textstelle: Iphigenie auf Tauris, Erster Aufzug, Erster Auftritt
Erschienen in: Minerva Taschenbuchausgabe für das Jahr 1827; Jg. 19.
Erschienen in: Vierzig Titelkupfer zu Göthe's Werken in 40 Bänden. 2. Lieferung, Leipzig: Gerhard Fleischer 1827-1828

Iphigenie

Mignon fällt vor Nataliens Füßen tot nieder

Mignon die linke Hand am Herzen haltend und ihren rechten Arm ausstreckend, fällt zu Natalies Füßen nieder. Natalie ihre Hände nach ihr ausstreckend, um sie aufzufangen. Dahinter Therese und Wilhelm, sich aus ihrer Umarmung lösend, und Felix, an Thereses Rockzipfel hängend.

Bei dem vorliegenden Blatt handelt es sich um eine Illustration für Goethes letzte autorisierter Werkausgabe, der "Ausgabe letzter Hand" (AlH).

Illustrierte Textstelle: Wilhelm Meisters Lehrjahre, 8. Buch, 5. Kapitel

Erschienen in: Kupfersammlung zu Göthe's sämmtlichen Werken : in vierzig Blättern. 1.-5. Lieferung, Leipzig: Friedrich Fleischer 1829

Mignon fällt vor Nataliens Füßen tot nieder

Wilhelm, Hilarie, die schöne Witwe und der Sänger im Mondschein auf ...

Eine kleine Gesellschaft auf einer Terrasse lauscht Mignons Lied. Rechts ein Sänger mit Laute, links die schöne Witwe und Wilhelm auf einer Bank sitzend. Sie fasst ihn mit der Rechten am Handgelenk, gleichzeitig erhebt sie die Linke und beugt sich zu ihrem Gegenüber, um ihm Einhalt zu gebieten. Dieser blickt sich nach hinten um zu der in Gewänder gehüllten Hilarie, die sich von der Gruppe abgewendet hat. Im Hintergrund mediterrane Architektur und Landschaft im Mondschein.

Bei dem vorliegenden Blatt handelt es sich um eine Illustration für Goethes letzte autorisierter Werkausgabe, der "Ausgabe letzter Hand" (AlH).

Illustrierte Textstelle: Wilhelm Meisters Wanderjahre, 2. Buch, 7. Kapitel

Erschienen in: Kupfersammlung zu Göthe's sämmtlichen Werken : in vierzig Blättern. 1.-5. Lieferung, Leipzig: Friedrich Fleischer 1829

Wilhelm, Hilarie, die schöne Witwe und der Sänger im Mondschein auf ...

Drei Frauen beim Musizieren

Drei im Vordergrund sitzende Frauen beim Harfe-, Zither- und Laute-Spiel. Alle blicken in Richtung Tür, durch die gerade zwei weitere Personen den Raum betreten.

Bei dem vorliegenden Blatt handelt es sich um eine Illustration für die "Ausgabe letzer Hand" (ALH).

Illustrierte Textstelle: Wilhelm Meisters Wanderjahre (ohne konkrete Textgrundlage)

Erschienen in: Kupfersammlung zu Göthe's sämmtlichen Werken : in vierzig Blättern. 1.-5. Lieferung, Leipzig: Friedrich Fleischer 1829

Drei Frauen beim Musizieren

Iphigenie und Pylades

Vor einer Landschaft mit dem Tempel der Diana rechts: Iphigenie hat sich von Pylades abgewandt. Mit verhülltem Haupt blickt sie bestürzt zu Boden, zumal Pylades’ Berichte Iphigenies Heimweh nur verstärkt haben.

Bei dem vorliegenden Blatt handelt es sich um eine Illustration zu Goethes letzter autorisierter Werkausgabe, der "Ausgabe letzter Hand" (AlH).

Illustrierte Textstelle: Iphigenie auf Tauris, Zweiter Aufzug, Zweiter Auftritt
Erschienen in: Minerva Taschenbuchausgabe für das Jahr 1827; Jg. 19.
Erschienen in: Kupfersammlung zu Göthe's sämmtlichen Werken : in vierzig Blättern. 11. Lieferung, Leipzig: Friedrich Fleischer 1834

Iphigenie und Pylades

Lili's Park

Lili in einem langen Gewand mit einer Gerte in der Hand und umgeben von zahlreichen verschiedenen Tieren. Ein Bär liegt ihr zu Füßen; ihr Fuß auf seinen Hals gestellt, beißt dieser spielerisch in ihr Gewand. Hinter ihr ein musizierender Affe.

Bei dem vorliegenden Blatt handelt es sich um einen Nachstich des seitenverkehrten Stiches von A.W. Böhm, der in der Minerva-Ausgabe von 1821 erschienen ist. Schwerdgeburths Stich diente als Illustration der letzten von Goethe autorisierten Werkausgabe zu Lebzeiten, der "Ausgabe letzter Hand" (AlH).

Illustrierte Textstelle: Lili's Park
Erschienen in: Vierzig Titelkupfer zu Göthe's Werken, 4. Lieferung, Leipzig, Gerhard Fleischer 1829

Lili's Park

Der Fischer

Aus dem Wasser erhebt sich eine Meerjungfrau und zieht den am Ufer kauernden Fischer zu sich hinunter.

Das vorliegende Blatt erschien zunächst 1821 im Minerva-TB, Jg. 13 (unser Blatt ist ein unbeschnittenes Blatt für die Minerva-Ausgabe 1821) und wurde für die AlH erneut publiziert (Schwerdgeburth hat sein eigenes Blatt nachgestochen).

Illustration zu: Der Fischer
Erschienen in: Minerva-Taschenbuch für das Jahr 1821 (Jg. 13).

Der Fischer

Friederike

Junge Frau in traditioneller Kleidung mit Schürze, Strohhut um den Arm gehängt, in ländlicher Landschaft mit Haus (s. die Beschreibung in Aus meinem Leben, Buch 2, Teil 10)

Illustration zu: Johann Wolfgang von Goethe, Dichtung und Wahrheit

Erschienen in: Kupfersammlung oder 40 Titelkupfer zu Göthes Werken, 6. Lieferung, Friedrich Fleischer 1829.

Friederike

Italienische Reise I

Goethe sitzend, zeichnend, umringt von Personen aus dem Volk, im Hintergrund der Petersdom

Illustration zu: Johann Wolfgang v. Goethe, Italienische Reise

Erschienen in: Kupfersammlung zu Göthe's sämmtlichen Werken in vierzig Blätter, 6. Lieferung, Leipzig: Friedrich Fleischer 1829

Italienische Reise I