museum-digitalhessen

Close

Search museums

Close

Search collections

Frankfurter Goethe-Haus / Freies Deutsches Hochstift Max Slevogt - Illustrationen zum Leben Benvenuto Cellinis [III-14850-307]

Benvenuto Cellini, übersetzt von Goethe. Mit 303 Originallithographien von Max Slevogt (Ausgabe B)

Benvenuto Cellini, übersetzt von Goethe. Mit 303 Originallithographien von Max Slevogt (Ausgabe B) (Frankfurter Goethe-Haus / Freies Deutsches Hochstift CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Frankfurter Goethe-Haus / Freies Deutsches Hochstift (CC BY-NC-SA)

Description

Zwischen 1911 und 1913 entstanden 303 Lithographien Slevogts zu "Das Leben des Benvenuto Cellini" (Deutsch von Goethe) im Auftrag von Bruno Cassirer (so genannte Ausgabe A; vgl. III-14850). Ein Jahr später erschien das Buch in Berlin (so genannte Ausgabe B). Die Buchausgabe beinhaltet 303 Lithographien auf Hadernpapier, die in den in Fraktur gesetzten vollständigen Text eingedruckt wurden. Der Druck erfolgte bei W. Drugulin in Leipzig. Die Buchausgabe erschien in 5 Lieferungen. Die Lieferungen 2-4 mit einem von Max Slevogt entworfenen Holzschnitt (Benvenuto am Modellierblock) auf dem Außentitel geschmückt. Eine Anzahl verworfener Kompositionen wurde weder in den Text noch in die Vorzugsausgabe aufgenommen und existiert nur in Probedrucken. Einige Kompositionen, deren Steine beim Druck beschädigt wurden, wurden durch ähnliche Kompositionen nachträglich ersetzt.
Werkverzeichnis: Imiela, Hans Jürgen (Hg.): Max Slevogt. Das druckgraphische Werk, Bd. 1, Berlin und Heidelberg 1962.

Material / Technique

Tuschelithographie; Abzug auf Hadernpapier

Measurements ...

24,8 x 18,3 cm (jeweils ca.) [Blatt]

Created ...
... who:
Published ...
... who:
... when
... where
Was imaged ...
... who:

Links / Documents ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2015/12/29]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.